Skip to content

Learning, Teaching & Training in Deutschland - Sommer 2021

Selbsterfahrung und Achtsamkeit im Tanz -
als Individdum und Teil der Gemeinschaft

Leitende Organisation:

Tanz der Kulturen e.V.

Austragungsort:

Deutschland

Die Projektaktivität soll den Partnerorganisationen einen direkten Einblick in die lokale Arbeit des Projektkoordinators Tanz der Kulturen geben und die gemeinsame Praxisimplementierung auf Basis des Modellvorhabens der vorangegangenen Mobilität ermöglichen, was entsprechend neben dem Handlungsforschen, der Erweiterung des Methodenrepertoires und der Verbreitung, zusätzlich der Evaluation und Übertragbarkeit dient sowie Aufschlüsse über eventuelle nationale Besonderheiten im Vergleich ermöglicht.

Komplementär zu der Perspektive einer Europäischen Gemeinschaft auf Makroebene, im Rahmen der vorherigen Aktivität, liegt der Fokus dieser Aktivität auf der Betrachtung der Individuellen- und Nanoebene, indem die beziehungsstiftende und heilende Dimension des Tanzes inner- und interpersonell beleuchtet wird.

Sowohl theoretisch, als auch praktisch werden die bisherigen Projektergebnisse durch besagte Perspektive im Rahmen der Aktivität evaluiert, ergänzt und entsprechend erweitert oder revidiert, wobei Bewusstseinsbildung, Selbsterfahrung und Achtsamkeit zentrale Themen darstellen.
Aufgrund der fachlichen Expertise wird diesbezüglich das Centar IGW Zagreb die inhaltliche Leitung übernehmen. Darüber hinaus wird das weitreichende Netzwerk des Koordinators dahingehend einbezogen, dass die Projektaktivitäten sowohl hinsichtlich der Flächendeckung, als auch der Diversität der Zielgruppen und Stakeholder als effektive Plattform der Verbreitung dient.

Das Ziel ist sowohl die generelle Vertiefung hinsichtlich der therapeutischen Wirkung einer europäischen Tanzpädagogik, welche den Mut zur Singularität in der Gruppe demonstriert, als auch konkret die qualitative Stärkung der Beziehungen des Konsortiums hinsichtlich einer nachhaltigen, strategischen Partnerschaft.

Als Ergebnis soll die daraus resultierende, stabile Vertrauensbasis eine produktive, digitale Zusammenarbeit in der Winterpause zwischen den Mobilitäten und der physischen Präsenz sicherstellen und Klarheit sowohl hinsichtlich der Interessen, Fähigkeiten und Potentiale, als auch Ansprechpartnern, Zuständigkeiten und Funktionen aller beteiligten gewährleisten.