Skip to content

The Art To Dance Community
-An African Way of European Inclusion-

bg5

An der Schnittstelle von Tanz, Therapie und Sozialer Arbeit beschreibt „The Art to Dance Community“ eine Reise zwischen… 

  • Tradition und Moderne
  • Afrika und Europa
  • Jenseits der Möglichkeiten verbaler Sprache kommen professionelle Kunstschaffende und Lebenskünstler zusammen, um eindrucksvoll auszudrücken wofür es keine Worte gibt
  • Kunst und Körper werden zum „Common Ground“ auf dem Vielfalt nicht nur ge- und erlebt, sondern gefeiert wird! 

Komm mit uns auf einen transnationalen und interdisziplinären Weg!

Projektvorhaben

favicon
The Art to Dance Community -
an African Way of European Inclusion

Gefördert von dem Erasmus+ Programm der Europäischen Kommission.

Gefördert von dem Erasmus+ Program der Europäischen Kommission, haben sich unter dem Titel „The Art to Dance Community – an African Way of European Inclusion“ Organisationen sozialer, künstlerischer und therapeutischer Handlungsfelder aus Deutschland, Portugal, Frankreich und Kroatien zusammengeschlossen, um gemeinsam ein methodisches Fundament und Netzwerk interkultureller Tanzpädagogik zu etablieren.
Tanz zur kulturellen und medienästhetischen Bildung, als Kommunikationsmittel, kreativer Ausdruck und Instrument für individuelle und kollektive Veränderungsprozesse sowie sozialpolitische Diskurse, bilden den thematischen Rahmen des Projektes. Das transnationale, interdisziplinäre Projektvorhaben soll den Akteuren eine Plattform zum Austausch bewährter Praxen geben und einen Begegnungsraum schaffen, um professionelle Standards mit innovativen Methoden zu entwickeln, diese gemeinsam in die Praxis zu implementieren, zu evaluieren und flächendeckend zu verbreiten.

Indem soziokulturelle, pädagogische, therapeutische und künstlerische Perspektiven synergetisch zusammengeführt werden, sollen afrikanische Musik- und Tanztraditionen zu einem Werkzeug der sozialen Inklusion operationalisiert werden. 

Strukturell besteht der Projektzyklus in seiner Gesamtheit aus Wissensakkumulation, Methodenkonstruktion, Praxisimplementierung, Evaluation, Einbettung in den wissenschaftlichen Diskurs sowie Verbreitung hinsichtlich regionaler, nationaler und internationaler Stakeholder. Um konzeptionell die Ansprüche von Professionalität und individualisierter Hilfe zu vereinen, setzt das Projekt auf die Entwicklung allgemeiner, theoretischer Raster, worauf sich sowohl die Aktivitäten, als auch die im Prozess generierten Praxisformate stützen und dessen struktureller Aufbau aufgrund der Wechselwirkungen des Theorie- und Praxistransfers einen stetigen Rückkopplungsprozess evoziert.

Konkret umfassen die Projektaktivitäten neben einer sechswöchigen Intensivphase in Portugal, Mobilitäten zur Praxisimplementierung in Frankreich, Kroatien, Portugal und Deutschland. Inhaltlich wird diesbezüglich jeder Aktivität ein individueller, thematischer Schwerpunkt zugeordnet, um den Projektgegenstand aus einer neuen Perspektive zu beleuchten. In Koproduktion werden übertragbare Formate und innovative Methoden entwickelt, in die bisherige Praxistätigkeit implementiert und gemeinsam handlungsforschend evaluiert. Dem Hauptziel des politischen Bildungs- und Erziehungsauftrages entsprechend, soll die Methodik das Individuum dazu zu befähigen das eigene Leben in der Gemeinschaft reflektiert und selbstwirksam zu bewältigen. Ziel des interdisziplinären Ansatzes ist es, neue Perspektiven und Lösungsansätze hinsichtlich des derzeitigen, demographischen Wandels und den damit in Verbindung stehenden Fragen nach sozialer Gerechtigkeit und kultureller Identität zu bieten. Der künstlerisch-therapeutische Begegnungsraum soll die aktive Auseinandersetzung mit individuellen und kollektiven Identitäten und Realitäten fördern und als dialogische Plattform Kommunikation jenseits verbaler Sprachbarrieren ermöglichen. Entsprechend der EU-Rahmenstrategie liegt dem Gesamtvorhaben eine Bootom-up Politik zugrunde, wonach mittels kreativer Prozesse Möglichkeiten der partizipativen Gestaltung einer europäischen Gemeinschaft aufgezeigt werden sollen.

Als Modellprojekt wollen wir einen Paradigmenwechsel von defizitorientierten Integrationsansprüchen hin zu kultureller Vielfalt als gesamtgesellschaftlichen Mehrwert anstoßen. Konkret sind im Rahmen der Aktivitäten eine Vielzahl an niedrigschwelligen Workshops und interaktiven Konzerten geplant, um ein möglichst breites Spektrum an Zielgruppen abzudecken. Durch Kooperationen mit sozialen Einrichtungen und die systematische Öffnung der Angebote sollen gezielt von Marginalisierung betroffene Bevölkerungsgruppen, deren Zugang aufgrund des sozioökonomischen Status erschwert ist, erreicht werden. Darüber hinaus soll die gemeinsame Beteiligung an einschlägigen Kulturveranstaltungen und Festivals die Reichweite erweitern und es ermöglichen die gemeinsamen Aktivitäten über die Projektlaufzeit hinaus fortzuführen. 

Als konkretes Ergebnis wird im Rahmen des Projektes ein praxisorientiertes, methodisches Handbuch für eine europäische Tanzpädagogik entwickelt, welches, eingebettet in eine Toolbox an audiovisuellem Zusatzmaterial, es ermöglicht die erarbeiteten Formate nachhaltig in die Praxis zu implementieren und zu verbreiten. Auf immaterieller Ebene soll der wissenschaftliche Diskurs hinsichtlich tanzpädagogischer Bildungspotentiale im interkulturellen Kontext erweitert werden. Außerdem sollen Strukturen für eine nachhaltige Vernetzung, Austausch und Zusammenarbeit sowohl innerhalb des Konsortiums als auch externer Organisationen und Stakeholder aus der strategischen Partnerschaft resultieren sowie das Projekt in seiner Gesamtheit als Modellprojekt hinsichtlich der Ausgestaltung transnationaler, interdisziplinärer Inklusionsarbeit im europäischen Kontext fungieren.

AKTIVITÄTEN

Im Rahmen der verschiedenen Aktivitäten werden wir vielfältige Workshops, interaktive Konzerte sowie Seminare und Vorträge veranstalten, bei denen du herzlich Willkommen bist teilzunehmen! 

Für Einzelpersonen bieten wir außerdem diverse Möglichkeiten der aktiven Beteiligung in Form von Hospitationen, ehrenamtlicher Mitarbeit oder Praktika an und freuen uns immer über neue Ideen und Kooperationen, wobei von Sozialen Einrichtungen über Bildungsträgern bis hin zu kommerziellen Kunst- und Kulturevents unserer Zusammenarbeit keine Grenzen gesetzt sind.

Neugierig geworden? Dann sei dabei! Fragen oder Ideen? Dann schreibe uns gerne eine persönliche Nachricht und vielleicht sehen wir uns dann schon bald auch in deiner Stadt!  Abonniere einfach unseren Newsletter und folge uns auf Social Media um keine News mehr zu verpassen! 

Als strategische Partnerschaft dienen die Projektaktivitäten der länderübergreifenden Zusammenarbeit der Partnerorganisationen und umfassen neben Transnationalen Projekttreffen zu Management- und Planungszwecken eine Vielzahl sogenannter Lehr-und Lernaktivitäten im In- und Ausland in Form von gemeinsamen Kurzzeitfortbildungen für MitarbeiterInnen.
Projektstart in Deutschland
September 2021
NamaStay - Social Justice Lab e.V.
The Art to Dance Community

Get-together - theoretisch und praktisch

Als Auftakt des Projektvorhabens werden MitarbeiterInnen aller Partnerorganisationen aus Deutschland, Frankreich, Portugal und Kroatien in Frankfurt am Main zusammenkommen, um den Grundstein für die erfolgreiche und langfristige Zusammenarbeit zu legen...
Projektstart in Deutschland
September 2021
NamaStay - Social Justice Lab e.V.
Learning, Teaching & Training in Portugal
Mai-Juni 2021
Popolomondo
The Art to Dance Community

Kreativphase rund um die Multikulturalität Europas

Von Mai – Juni 2021 werden MitarbeiterInnen aus den verschiedenen Ländern für sechs Wochen in Portugal zusammenkommen um sich intensiv kennenzulernen, über bewährte Praktiken auszutauschen sowie aus der Summe an Theorie-und Praxiswissen gemeinsam neuwertige, übertragbare Methoden und Formate im Bereich der Tanzpädagogik zu entwickeln...
Learning, Teaching & Training in Portugal
Mai-Juni 2021
Popolomondo
Learning, Teaching & Training in Frankreich
Sommer 2022 DjuDju
The Art to Dance Community

Standards interkulureller Tanzpädagogik

Die Projektaktivität soll den Partnerorganisationen einen direkten Einblick in die lokale Arbeit des französischen Partners geben und die Praxisimplementierung entsprechend der Grundstruktur und Konzeption vorangegangener Aktivitäten ermöglichen sowie zweckmäßig entsprechend der Logik von Evaluation, Handlungsforschen, Methodenerweiterung und Verbreitung folgen...
Learning, Teaching & Training in Frankreich
Sommer 2022 DjuDju
Learning, Teaching & Training in Deutschland
Sommer 2022
Tanz der Kulturen e.V.
The Art to Dance Community

Selbsterfahrung und Achtsamkeit im Tanz -
als Individdum und Teil der Gemeinschaft

Die Projektaktivität soll den Partnerorganisationen einen direkten Einblick in die lokale Arbeit des Projektkoordinators Tanz der Kulturen geben und die gemeinsame Praxisimplementierung auf Basis des Modellvorhabens der vorangegangenen Mobilität ermöglichen, was entsprechend neben dem Handlungsforschen, der Erweiterung des Methodenrepertoires und der Verbreitung, zusätzlich der Evaluation und Übertragbarkeit dient sowie Aufschlüsse über eventuelle nationale Besonderheiten im Vergleich ermöglicht...
Learning, Teaching & Training in Deutschland
Sommer 2022
Tanz der Kulturen e.V.
Projektabschluss in Kroatien
Sommer 2023
Centar IGW Zagreb
The Art to Dance Community

Aus-und Rückblick der zweijährigen Zusammenarbeit

Im Rahmen der letzten Mobilität fließen die pädagogischen, künstlerischen und therapeutischen Elemente, welche sich durch den gesamten Projektprozess ziehen und im Zuge der Projektergebnisse methodisch verschmolzen wurden im Centar IGW Zagreb des kroatischen Partners zusammen und erhalten damit Einzug in Europas größtes Ausbildungsinstitut für Gestalttherapie...
Projektabschluss in Kroatien
Sommer 2023
Centar IGW Zagreb

Unsere Projekt-Partner

Was kannst du tun?

Spenden

Mit deiner Spende hilfst du uns von Benachteiligung betroffenen Menschen den Zugang zur Kunst & Kultur zu ermöglichen!

Sponsor werden
Du kannst uns auch dauerhaft untersützen und mit deinem Unternehmen oder Verein Sponsor werden!
Mitmachen!
Werde Teil der Community und bringe dich aktiv ein!