NamaStay e.V.

Projekte

Zweck der Körperschaft ist die Förderung interdisziplinärer Praxis, konstituiert aus Elementen der Kunst, Kultur sowie Methoden der Sozialen Arbeit und Gesundheitsförderung, welche medienästhetische Bildung und Teilhabe auf individueller, sozialer und gesellschaftlicher Ebene fördern. Die Tätigkeiten sollen der Allgemeinheit Zugänge zu Kunst, Kultur, informellem Lernen und Bewegung ermöglichen. Durch die inklusive Ausrichtung sollen soziale Gerechtigkeit, Toleranz und Vielfalt gefördert werden.

Der Zweck des Vereins wird erfüllt durch:

Die aufgeführten Tätigkeitsbereiche schließen nicht aus, dass der Verein darüber hinaus alle ihm zur Erreichung des Vereinszwecks geeignet erscheinenden Maßnahmen ergreift.

Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “Steuerbegunstigte ̈ Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begunstigt ̈ werden. Ausscheidende Mitglieder haben gegen den Verein keine Ansprüche auf Zahlung des Wertes eines Anteils am Vereinsvermögen. Der Verein darf dem Vorstand oder Mitgliedern Aufwandsentschädigungen in angemessener Höhe zahlen.

Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden, die die Ziele des Vereins unterstützen und fördern wollen. Uber ̈die Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag der Vorstand. Bei Minderjährigen ist der Aufnahmeantrag durch die gesetzlichen Vertreter zu stellen. Zu Ehrenmitgliedern kann die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes natürliche Personen ernennen, die sich um den Verein und seine Aufgaben besondere Verdienste erworben haben. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit. Die Mitgliedschaft ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen, der darüber entscheidet. Will er dem Antrag nicht stattgeben, so entscheidet hierüber die nächste Mitgliederversammlung. Die Mitglieder sind zur Entrichtung von Beiträgen verpflichtet, soweit die Satzung nichts anderes bestimmt. Die Höhe der Beiträge, Ermäßigungen oder Befreiung von der Beitragspflicht sind von der Mitgliederversammlung in einer gesonderten Beitragsordnung gemäß §10 der Satzung zu beschließen. Die Mitgliedschaft endet durch Austrittserklärung zum Jahresende, die spätestens zum 30.09. des Jahres dem Vorstand zugegangen sein muss, mit dem Tod sowie mit der Auflösung einer juristischen Person oder durch Ausschluss aus dem Verein. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober Weise gegen die Interessen des Vereins verstößt und/oder es seinen Beitrag nicht entrichtet hat. Uber ̈ den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung. Das ausgetretene oder ausgeschlossene Mitglied hat keinen Anspruch gegenüber dem Vereinsvermögen.

Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Jede Mitgliederversammlung ist vom Vorstand per E-Mail oder Post unter Einhaltung einer Einladungsfrist von vier Wochen und unter Angabe der Tagesordnung einzuberufen. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss einberufen werden, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn mindestens 1/ 10 der Mitglieder die Einberufung schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Grunde ̈ verlangt. Anträge für die Mitgliederversammlung sind schriftlich bis zu einer Woche vor der Versammlung beim Vorstand einzureichen. Über die Zulassung von Anträgen, die nach dieser Frist eingehen oder während der Versammlung gestellt werden, entscheidet die Mitgliederversammlung. Beschlüsse werden durch Abstimmung gefasst. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst. Uber ̈ die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterschreiben ist. Ein Beschluss ist auch ohne Versammlung der Mitglieder gültig, sofern alle Mitglieder ihre Zustimmung schriftlich erklären.